Publikationen

Romane

Die radioaktive Marmelade meiner Großmutter
U-Books-Verlag 2013

Romy wächst bei ihren, vom Holocaust traumatisierten, Großeltern und Onkel Max auf. Der Vater, zu dem sie nur ab und an Kontakt hat, spielt keine größere Rolle, die Mutter ist an Heroin verstorben. Das Buch erzählt vom Leben und Heranwachsen unter diesen Spezialbedingungen. Romys kindliche Neugier und Lust auf das Leben wird stets ausgebremst durch die Traumatisierung der Großeltern und deren Ängste, die stets, durch aktuelle politische Konflikte, neu genährt werden... 


MROZEK - ein Paragraphoman

bod 2015


Die Würde des Menschen ist paragraphierbar. Das lernt Mila Mrozek recht schnell, nachdem sie von ihrem Freund, mit dem sie bisher als Puppenspielerin durch Europa gezogen ist, allein in einer fremden Stadt zurückgelassen wird. Sie kommt in einer WG unter und wird vom Arbeitsamt in ein Pflegeheim vermittelt, wo sie unter anderem den alten Anwalt Heinrich Jakob kennen lernt. Die Freundschaft zu dem kauzigen Alten hilft ihr, im neuen Leben Fuß zu fassen. Obwohl da immer wieder ein paar Paragraphen im Weg sind...

Beinah eine Blume

Bod 2019


Heim. Das sagt heute kein Mensch mehr. Es heißt Jugendhilfeeinrichtung. Das Wort dauert neunmal so lang, klingt wie ein frisch gewaschenes Flanellhemd und tut trotzdem genauso weh. Lumi lebt dort. Mit immer wieder neuen Kindern und Betreuern. Man gewöhnt sich besser an niemanden. Lumi hat das schnell gelernt. Das funktioniert auch so lange gut, bis ein neuer Psychologe kommt, der sich ganz besonders um Lumi bemüht. Und bis Mbye im Heim auftaucht, der als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling hier noch weniger ein Zuhause findet als die anderen ...

Beiträge in Anthologien

JÜDISCHE IDENTITÄTEN IN DEUTSCHLAND NACH DEM HOLOCAUST
Veröffentlichung in Anthologie
Pabst Science Publishers 2012
Psychoanalyse- Texte zur Sozialforschung

Jüdische Identität in Deutschland wird nie selbstverständlich. Viele verstehen sich als Juden, obwohl sie in ihren Gemeinden nicht als solche anerkannt werden; Nachkommen jüdischer Väter und nichtjüdischer Mütter werden von der jüdischen Gemeinschaft nicht akzeptiert. So blieben Tausende Holocaust-Opfer und ihre Angehörigen von den Gemeinden ausgeschlossen, fühlen sich jedoch noch heute von antisemitischen Parolen persönlich berührt. Wissenschaftler und persönlich Betroffene analysierten die Problemfelder von jüdischer Identität und modernem Antisemitismus; die Studien erschienen in zwei Ausgaben der Fachzeitschrift "Psychoanalyse - Texte zur Sozialforschung".





Zuhause, keine Heimat?

Veröffentlichung in Anthologie

Bleicher Verlag Gerlingen 1998


Ein Leben in Deutschland ist auch für die meisten Juden der zweiten und dritten Generation nach der Shoah nichts Selbstverständliches. In dieser Anthologie berichten sie von ihren Erfahrungen, Zweifeln und Perspektiven.


Logbuch ins Abseits

Veröffentlichung in Anthologie

Richard Bacht Verlag Essen 1997


Gedichte und Texte für die Stürme des Lebens mit Collagen von Annemarie Buntrock.

Das Weite wählen
Veröffentlichung in Anthologie
Edition R+F Zürich 1999

Helle und dunkle Texte zum Thema Vertrauen mit Collagen von Annemie Fontana herausgegeben von Ruth Mayer sel.A. 





Kranke Geschichten

Veröffentlichung in Anthologie

U-books/ U-line 2013


Anthologie echt ungesunder Geschichten von den beliebtesten Autoren des U-Books-Verlages.

Anti-Pop

Schlagzeilen

Veröffentlichung in Anthologie

Edition L 1996


Eine Anthologie neuerer zeitkritischer Lyrik, die sich mit aktuellen und alten Schlagzeilen befasst. 

Zur Autorenseite geht es hier und hier ...