Poesietherapie Federmensch 

"Nutze die Feder, um Dich Deiner Vergangenheit zu bemächtigen, Deine Gegenwart zu analysieren und Deine Zukunft zu gestalten"

Schreiben hilft. Es ist wirkmächtig und gibt dem Schreibenden -federführend- alle Möglichkeiten und Handlungsoptionen an die Hand. Poesietherapeutisch angeleitete Textarbeit nutzt dabei die Heilkraft der kreativ gestaltenden Sprache, um seelische Konflikte besser bewältigen zu können, Lebenskrisen zu verarbeiten, sowie zur vertieften Selbsterfahrung und Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. 
Poesietherapie bietet außerdem Hilfen an, die eigene Biographie zu strukturieren, und für sich und/oder andere erzählbar und somit begreifbar werden zu lassen. Ebenso ist die Bibliographische Beratung integraler Bestandteil von poesietherapeutischer Intervention: Welche Bücher können mir in meiner jetzigen Situation helfen? An welchem Gedicht kann ich wachsen? Welche literarischen Helden haben die gleichen Probleme wie ich gemeistert? Was würden mir diese wohl nun raten? 

In der Poesietherapie werden Sie zum Federmenschen, der sein Leben neu erzählen kann.


ramona ambs

Herzlich Willkommen!


Es geht uns mit Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber nur wenige erwählen wir zu unseren Freunden.

                                                            Ludwig Feuerbach

Ich will Sie einladen, mit Ihren eigenen Texten und denen anderer Federmenschen in Beziehung zu treten. Denn aus solchen Begegnungen schöpft man Kraft. Das gilt insbesondere für Beziehungen zu Texten, die uns mit uns selbst und anderen in Verbindung bringen. Und deren Interpretation zur Inspiration werden kann.  Schreiben heisst, sich selbst zu lesen, sagte der Schriftsteller Max Frisch einmal und sein Kollege Adolf Muschg geht noch weiter und spricht davon, dass Wunden durch Schreiben geheilt werden wollen: «Dem Papiergeschöpf hab ich zugute kommen lassen, was ich entbehrte.»
Dass Schreiben und Lesen hilfreich und sogar heilsam sein kann, ist allgemein bekannt. Wie vielfältig die Möglichkeiten sind und wie eine Poesietherapeutin Ihnen dabei  Unterstützung anbieten kann, um überhaupt wieder zur Feder zu greifen, erfahren Sie hier auf meiner Webseite.
Schreiben Sie mir, wenn Sie weitere Fragen haben oder einen Termin vereinbaren wollen. Ich freue mich, Sie und Ihre Geschichte(n) kennen zu lernen.

Ramona Ambs




Kontakt:

Poesietherapie Federmensch 
Ramona Ambs

tel.       06221 - 75 19 779 
mail:   poesietherapie-federmensch@web.de




Was ist Poesietherapie?


Poesietherapie bietet verschiedene Methoden und Mittel, um Ihnen zu helfen, mit einem anstehenden Problem, einer belastenden Erfahrung oder neuen Herausforderungen gut umzugehen. Auch wenn Sie eine Schreibhemmung haben und scheinbar gar nicht in der Lage sind, Texte zu verfassen gibt es Übungen, mit denen Sie langsam wieder ans Schreiben herangeführt werden und so in den hilfreichen und heilsamen Textproduktionsprozess zurück finden.

Es gibt verschiedene poesietherapeutische  und narrative Herangehensweisen an ein Problem. Zum einen können bestimmte Schreibimpulse helfen an verborgene Anteile Ihrer selbst zu gelangen und diese sichtbar, weil beschreibbar - und somit veränderbar zu machen. Zum anderen kann man sich einem seelischen Konflikt schreibend nähern und ihn umgestalten. Gerade, wenn es Ihnen nicht möglich ist, über etwas zu sprechen, kann das Schreiben eine große Hilfe sein, denn belastende Ereignisse oder bedrückende Erfahrungen lassen sich häufig erstmal besser schriftlich in Worte fassen, als tatsächlich auszusprechen. Wenn man alleine für sich schreibt, besteht allerdings bisweilen die Gefahr, sich tiefer in die Verzweiflung hineinzuschreiben, als sich daraus zu befreien. Hier können verschiedene poesietherapeutische Ansätze wie beispielsweise die feste Schreibstruktur, das lyrische Reframing, die Fokusverschiebung oder das Externalisieren eines Problems in einen Briefpartner hilfreich sein. Ich lasse Sie mit Ihrem Text nicht allein, sondern helfe Ihnen dabei, eine Struktur und Vorgehensweise zu finden, damit am Ende Sie den Text bestimmen und nicht das Erlebte und Erzählte Sie. Auf diese Weise lernen Sie, wie Sie ihr Leben schreibend umgestalten können. Der positive Effekt von regelmäßigem und angeleitetem Schreiben ist längst bekannt und wissenschaftlich belegt. Dennoch sind Poesietherapie und Bibliotherapie hierzulande noch weitgehend unbekannt. In anderen Ländern hingegen sind diese Methoden anerkannte heilkundliche Verfahren und finden beständig neue Anhänger.